News: Effizienzhaus 55 die KfW-Förderung entfällt zum 01.Januar 2022

Zukünftig sollen mehr Fördergelder in die energieeffiziente Sanierung bestehender Gebäude fließen.

Noch bis Ende Januar 2022 kann die Förderung von Neubauten nach dem Effizienzhaus 55-Standard beantragt werden, maßgeblich ist hierbei das Datum der Antragstellung.

Ab dem 1. Februar 2022 wird die Förderung für Neubauten in der Förderklasse „Effizienzhaus 55“ für effiziente Gebäude (BEG) eingestellt. Betroffen sind auch die Förderklassen Effizienzhaus/-gebäude 55 EE und Effizienzhaus 55 NH

Über die Hälfte der genehmigten BEG-Fördermittel entfielen im Jahr 2021 auf Neubauten der Effizienzklasse 55.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat Anfang November diese Änderung auf den Weg gebracht.

Denn mit der Sanierung alter Gebäude können die Fördergelder einen besseren Beitrag zur Erreichung der gesetzten Klimaziele leisten so die Begründung.

Die vor 1979 gebaute Häuser verbrauchen bis zu fünfmal mehr Energie als Häuser, die nach 2001 gebaut wurden, meldet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Insbesondere neues Dämmmaterial sowie der Austausch alter Heizungsanlagen bei Bestandsgebäuden können maßgeblich zur Verringerung der CO2-Emissionen beitragen.

Nicht betroffen sind Förderungen für Neubauten besonders effiziente Gebäude.

Die Förderungen für Effizienzhaus 40 und Effizienzhaus 40 Plus wird es weiterhin geben.